Liebe Schülerinnen und Schüler, wisst ihr noch was am vergangenen Samstag war?

Wenn nicht, dann solltet ihr dringend euren Geschichtslehrer fragen!

Denn am Samstag haben wir den 30. Tag der Deutschen Einheit gefeiert. An diesem Tag, dem 03. Oktober 1990, vereinten sich die ehemalige DDR und Westdeutschland zu Einem und der Wert der Demokratie wurde gefestigt.

Überlegt euch doch selbst mal: Was bedeutet denn für euch „Demokratie“? Wann und wo spürt ihr Demokratie eigentlich besonders? In der Schule, bei den öffentlichen Wahlen, im Alltag? Oder seid ihr der Meinung, dass Demokratie gerade in der aktuellen Krise und in Zeiten von Fakenews und Social Media in der Schule und Gesellschaft eingehender behandelt werden sollte?

Genau deshalb hätten zu diesem Thema einige Lehrkräfte unserer Schule letzten Freitag auch die „Lange Nacht der Demokratie“ veranstaltet, die leider wegen Corona abgesagt werden musste ☹. Dort hätten wir uns den Film „The Cleaners“ angeschaut, welcher sich mit der Zensur von Posts auf sozialen Netzwerken und somit der Meinungsbildung, die in einer Demokratie unerlässlich ist, auseinandersetzt. Anschließend hätte es eine Diskussion zu diesem Thema mit dem Regisseur und dem Produzenten gegeben.  Trotzdem bedanken wir uns bei den Organisatoren dieser Nacht, Frau Dr. Margraf, Herrn Triebfürst und Frau Reger (Dozentin für Fachdidaktik Ethik und Philosophie), herzlich, da vor allem in der aktuellen Krisenzeit, in der es für viele Menschen zu unerwarteten und entscheidenden Veränderungen gekommen ist, das Thema Demokratie und Mitbestimmung wieder eine zentrale Rolle spielt.

Und weil gerade in einer Demokratie die Meinung jedes Einzelnen, die Vielfalt und die Verschiedenheit einen hohen Stellenwert einnehmen, hier noch ein kritischer Gedanke dazu, was Einheit eigentlich ausmacht:

 

Tag der „deutschen“ Einheit

Tag der Einheit,
Himmel und Erde wein`.
Tag der Deutschen –
Wer soll das bitte sein?

„Deutsche“ Einheit,
einst zur Verbindung erdacht,
hat das Attribut doch
so viel Zwietracht gebracht.

Einheit und Friede,
das war der Plan,
doch Grenzen im Kopf-
oft scheitert`s daran.

Ein Tag der Einheit
wird dann erst besteh ‘n,
wenn Menschen im andern
den Menschen erst seh`n.

© Sej (erschienen am 03.10.20)

 

Eure Isolde Burghardt, Lisa Heger und Fr. Beurer


Zuletzt überarbeitet am 14.10.2020